Liana Issakadze - Dirigentin

  • PDF

Einer Einladung des Staatlichen Georgischen Kammerorchesters folgend übernahm Liana Issakadze 1981 die künstlerische Leitung des Orchesters und wenig später auch dessen Chefdirigentschaft.

Nach einem triumphalen Debüt als Dirigentin in Tbilisi und Moskau sowie den ersten erfolgreichen Tourneen in der ehemaligen UdSSR und im Ausland hat sich das Staatliche Georgische Kammerorchester zu einem der weltweit führenden Ensembles etabliert.

1982-1989 entstanden unter der künstlerischen Leitung von Liana Issakadze die berühmten jährlichen Festivals in Pitzunda (Abchasien, Georgien). 1987-1988 wurde von Liana Issakadze - erstmalig in der UdSSR - das Festival „Die Musiker scherzen“ ins Leben gerufen, welches wenig später ein breites internationales Interesse weckte. Diesen Festivals wurden eine Reihe von Fernsehsendungen und TV-Filmen gewidmet.

1982 unternahm Liana als Solistin und Dirigentin mit dem Staatlichen Georgischen Kammerorchester zahlreiche Tournees in Europa, den USA, Asien sowie Australien und trat bei den bedeutendsten Festivals in der ganzen Welt auf.

Als Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Orchester entstanden mehrere Einspielungen bei den Firmen „Melodia“ sowie Orfeo (München); darunter eine einmalige Aufnahme des Concerto Grosso von Alfred Schnitke, unter Mitwirkung des Komponisten selbst (Klavier) sowie des Dirigenten S. Sondezkis und O. Krysas (Violine).

Als Dirigentin brachte Liana Issakadze - ebenfalls erstmalig in der UdSSR - die „Sonnenmesse“ von
Gioacchino Rossini, in der originalen Orchesterfassung des Komponisten, zur Aufführung.

Unter der künstlerischen Leitung von Liana Issakadze arbeitete das Staatliche Georgische Kammerorchester mit den herausragenden Musikern wie Kurt Masur, Gennadi Roschdestwenski, Lord Yehudi Menuhin genauso zusammen  wie mit Gidon Kremer, Natalja Gutman, Michail Pletnev, Wiktor Tretjakow, Sergei Nakorjakov, Barbara Hendricks, Sabine Meyer u. a.

1990 verwirklichte Liana Issakadze - unterstützt von der AUDI AG sowie der Bayerischen Regierung - den von ihr geplanten längeren Aufenthalt mit dem Staatlichen Georgischen Kammerorchester in Ingolstadt (Deutschland). Der Umzug nach Deutschland brachte dem Orchester eine zusätzliche Erweiterung des künstlerischen Wirkungsbereiches durch zahlreiche Tourneen in der ganzen Welt.

Um die Jahrtausendwende, zu Ostern 2000 unternahm Liana Issakadze eine unikale musikalische Wallfahrt, „Pilgerweg aus Europa nach Jerusalem“. Mit der neuen Besetzung des Orchesters sowie den Solisten Ivan Monighetti (Cello) und Bin Huang (Violine) suchte Liana Issakadze historisch urchristliche Stätten auf. Der Weg dieser religiösen Konzertreise führte über Bobde (Georgien), Eichstätt (Deutschland), Venedig, Rom (Italien), Athen (Griechenland) sowie Ephesus und Istanbul (Türkei). Das Abschlußkonzert fand am heiligen Osterfest in Jerusalem  statt. Im Zuge der Wallfahrt empfingen die Musiker den Segen vom georgischen Patriarchen
Ilja II. sowie den griechischen und jerusalemschen Patriarchen. Bei einer speziellen Audienz segnete sie nebst ihrem Weg nach Jerusalem der Papst Johannes Paul II.

Im Laufe ihrer Tätigkeit als Dirigentin leitete Liana Issakadze viele namhafte Kammerorchester (Österreich, Finnland, Italien, Deutschland, Schweden, Slowakei, Schweiz, Frankreich, Spanien) sowie das Symphonieorchester Malmo (Schweden) und das Young-Euro-Classic Orchester.

Auf eine Einladung des Außenministeriums Deutschland setzte Liana Issakadze 2009 ein Kammerorchester aus jungen Musikern Süd-Ost-Europas zusammen. Mit diesem Orchester konzertierte sie als Solistin und Dirigentin bei den Deutschen Kulturtagen in Berlin sowie in verschiedenen Städten des ehemaligen Jugoslawiens.

Im März 2011 trat sie als Solistin und Dirigentin mit dem “Young-Euro-Classic-Orchester ” in Berlin Melsungen und Kassel mit großem Erfolg auf.

2011 gründete Liana Issakadze "Virtuosi of Facebook", ein Orchester aus dem Freundeskreis im populären Netzwerk "facebook", zu dessen Mitgliedern herausragende Musiker aus verschiedenen Ländern gehören. Die ersten öffentlichen Auftritte dieses einzigartigen Ensembles finden im August 2011 statt, bei den Festivals „Nachtserenaden“ und „Friends of Facebook“ in Batumi (am Schwarzen Meer, Georgien).

You are here: Biographie Dirigentin